Bäuerin schaut in einen Baum hinauf

Arbeit und Freizeit, Alltag und Feste
der Menschen im Rheinland

Das Freilichtmuseum ist ein Museum über Menschen. Ihr Leben und Wirken in früherer Zeit steht im Mittelpunkt. Die Menschen im Museum - "Bäuerin", "Stellmacher", "Mausefallenkrämerin" und viele mehr zeigen Ihnen ihre traditionellen Arbeiten und erklären deren geschichtlichen Hintergrund.

mehr über Menschen im Museum

Schafe auf einer Wiese, im Hintergrund Fachwerkhäuser

Schafe, Schweine, Rinder und Hühner im Museum

Überall im Museumsgelände begegnen Sie Tieren. Denn das Museum will nicht nur zeigen, wie die Menschen früher gewohnt und gelebt haben, sondern auch, was sie in den Gärten und Feldern angebaut haben und welche Tiere zum bäuerlichen Hof dazu gehörten.

mehr über die Tiere im Museum

Schlafraum eines Bauernhauses

Hofanlagen, Ställe, Scheunen, Läden

Im Museum können Sie die originalen historischen Gebäude, wie sie tatsächlich einmal in ihrem Dorf standen, besichtigen. Ausgestattet mit Möbeln und Haushaltsgegenständen aus der Zeit lassen sie die Besucher in den Alltag ihrer Bewohner blicken. Entdecken Sie auch den Marktplatz Rheinland!

mehr über die Gebäude im Museum

Historische Bauspielzeug

Ausstellungen des Rheinischen Landesmuseums für Volkskunde

Alltag und Bräuche, Kindheit und Alter, Gegenwart und Geschichte, Arbeit und Freizeit - Jährliche Sonderausstellungen und die Dauerausstellung „WirRheinländer“ lassen Sie in die verschiedensten Aspekte der Alltagskultur und Geschichte der Rheinländer blicken.

mehr über die Ausstellungen im Museum

Historisches Foto: Mädchen mit Puppe. Foto: Heymann

Wir Wirtschaftswunderkinder

In der Sonderausstellung geht es um Spielen und Spielzeug in den 1950er- und 60er-Jahren. Das Spielzeug macht den Wandel in Technik, Wirtschaft, Kultur und sozialem Leben in dieser Zeit deutlich.

mehr zur Ausstellung

Nissenhütte in Kommern

Nissenhütten auf dem Marktplatz Rheinland

Nissenhütten wurden nach dem Zweiten Weltkrieg als Notunterkunft für ausgebombte Familien und vertriebene Flüchtlinge genutzt. Noch heute gelten sie als Symbol der Nachkriegszeit.

mehr zu den Nissenhütten

Ausschnitt aus dem Cover

Neue Publikation zur Flüchtlingsunterkunft

Die zehn Beiträge richten den Blick auf die Flüchtlingsunterkunft aus Titz-Operthen, die auf dem Marktplatz Rheinland steht, und schildern das Leben in Not- und Übergangssituationen.

zu den Museumspublikationen

Öffnungszeiten

An 365 Tagen im Jahr geöffnet!
Einlass bis 1 Stunde vor Schließung
Details zu den Öffnungszeiten

Kontakt

Tel. 02443 / 99800
kommern@lvr.de

Förderverein

Möchten Sie das LVR-Freilichtmuseum Kommern unterstützen?
Dann werden Sie Mitglied im Förderverein!

Förderverein Rheinisches Freilichtmuseum Kommern e.V.

WaldPädagogikZentrum Eifel

Das "WaldPädagogikZentrum Eifel" (WPZ) ist aus einer Kooperation des Landschaftsverbandes Rheinland und dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW entstanden. Es befindet sich im LVR-Freilichtmuseum Kommern.

PortAll

Das Freilichtmuseum ist Teil des DFG-Projektes "Digitales Portal Alltagskulturen im Rheinland – Wandel im ländlichen Raum 1900-2000“.

PortAll - Portal Alltagskulturen im Rheinland