WaldPädagogikZentrum Eifel

Junge klettert auf Baum

Das "WaldPädagogikZentrum Eifel" (WPZ) ist aus einer Kooperation des Landschaftsverbandes Rheinland mit dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Forstamt Zülpicher Börde, entstanden. Es befindet sich im LVR-Freilichtmuseum Kommern.

Als außerschulischer Lernort bietet das WPZ Walderlebnis als interaktive Naturerfahrung. Es verbindet dabei Umweltbildung und spielerische Auseinandersetzung mit der Natur durch authentisches Erleben des Waldes mit seinen vielfältigen Beziehungen zum Menschen.

Die Themen, die das WPZ vermittelt, reichen vom Waldwachstum über Zusammenhänge des Waldökosystems bis hin zur Waldbehandlung in unterschiedlichen Epochen bis heute.

Waldpädagogische Angebote finden Sie unter Führungen, Projekte und Kindergeburtstag.


Rückepferde im Einsatz

Historische Waldwirtschaftsformen

Den historischen Waldbewirtschaftungsformen wird dabei besonderes Augenmerk gewidmet. Die auf den armen Böden verbreitete Rott- und Schiffelwirtschaft ist in Waldbeständen des Museum heute noch ablesbar und die Arbeitsabläufe der für die Lederindustrie wichtigen Lohewirtschaft werden an Beispielbeständen im Mai/Juni den Besuchern praktisch vorgeführt.


Junge beim Baumklettern

Baumklettern

Unter dem Motto "Steig dem Baum aufs Dach" eröffnet das WPZ unter fachkundiger Anleitung die Möglichkeit Bäume zu besteigen. Mit Seilsicherung und ein wenig Mut gelangt man in die höchsten Wipfel der Bäume und kann den Lebensraum von Specht und Waldkauz aus nächster Nähe betrachten.


Jugendliche machen ein Lagerfeuer

Walderlebnispfad

Auf dem Gelände des Museums wurde ein Walderlebnis- und Sinnespfad angelegt. Im Vertrauen auf den Partner, mit verbundenen Augen auf geheimen Pfaden, erfährt das Naturerlebnis "Wald" eine neue Dimension und macht die Vielfalt des Waldes erlebbar. Für Familien und Gruppen besteht die Möglichkeit, mit dem "Walderlebnisrucksack" (erhältlich am Eingang des Museum) den Parcours auch selbst zu erkunden.